Online-Geschäftsbericht
2014/2015
Stärken Nutzen. Perspektiven eröffnen. Wir schaffen Wert mit einem attraktiven Portfolio und mit Fondsberatung.

Entwicklung der Aktie und Analysteneinschätzungen

Aktie: Sehr erfreuliche Kursentwicklung

Wertentwicklung der Aktie und Eigenkapital je Aktie

(1. November 2005 – 30. September 2015, Total Return, Index: 1. November 2005 = 100)

WERTENTWICKLUNG DER AKTIE UND EIGENKAPITAL JE AKTIE

Während sich unsere Aktie in den ersten vier Wochen des Geschäftsjahres noch in einem engen Band mit ihren Vergleichsindizes bewegte, konnte sie sich Ende November von diesen lösen und stieg bis zur Hauptversammlung 2015 deutlich überdurchschnittlich an. Bis zu ihrem Hoch von knapp 34,00 Euro Mitte März legte sie gegenüber dem Stand zu Beginn des Geschäftsjahres um 55 Prozent zu. Die positive Kursentwicklung war begleitet von einer ungewöhnlich hohen Anzahl positiver Nachrichten: Wir konnten innerhalb von fünf Monaten über fünf neue Beteiligungen berichten und so die Aufmerksamkeit auf den Beitrag unseres Beteiligungsgeschäfts zur Steigerung des Eigenkapitals der DBAG lenken. Zu Beginn des Jahres 2015 hatten wir zudem mit der erstmaligen Veröffentlichung der Ergebnisbeiträge aus der Fondsberatung die Transparenz gegenüber dem Kapitalmarkt weiter erhöht und damit die Voraussetzung dafür geschaffen, auch diesen Teil unseres Geschäfts in der Bewertung der Aktie zu berücksichtigen.

In der zweiten Geschäftsjahreshälfte wirkten sich verschiedene Faktoren belastend auf die internationalen Finanzmärkte aus. Dazu zählten geopolitische Konflikte ebenso wie schwächere Konjunktursignale aus China und zum Ende unseres Geschäftsjahres negative Nachrichten aus der Automobilbranche. So war unsere Aktie von April bis September – genau wie ihre Vergleichsindizes – tendenziell volatil, geprägt von einer leichten Abwärtstendenz. Per saldo legte sie im Rumpfgeschäftsjahr jedoch deutlich zu und übertraf klar die Entwicklung des LPX Direct sowie des Dax. Auch in der längerfristigen Betrachtung profitierten die Aktionäre der DBAG von einer attraktiven Wertentwicklung: Die jährliche Rendite aus Kursentwicklung und Ausschüttung in den vergangenen zehn Jahren lag bei 14,8 Prozent und damit mehr als doppelt so hoch wie die des S-Dax. Gegenüber weiteren gängigen Vergleichsindizes zeigt sich über verschiedene Zeiträume folgendes Bild:

WERTENTWICKLUN G (p.a., in %) ÜBER...
  DBAG-Aktie Dax S-Dax LPX Direct1
1 Jahr (11 Monate)
(Rumpfgeschäftsjahr 2014/2015)
20,9 3,6 24,7 12,5
3 Jahre 2
(Geschäftsjahre 2012/2013 bis 2014/2015)
16,3 9,9 18,5 15,1
5 Jahre 2
(Geschäftsjahre 2010/2011 bis 2014/2015)
9,8 8,0 12,2 11,0
10 Jahre 2
(Geschäftsjahre 2005/2006 bis 2014/2015)
14,8 7,0 7,4 3,5

 1 Index aus 30 internationalen börsennotierten Private-Equity-Gesellschaften, die wie die DBAG die direkte Unternehmensbeteiligungen eingehen.
2 gerechnet mit 2,92, 4,92 bzw. 9,92 Jahren, da 2014/2015 ein Rumpfgeschäftsjahr war

Liquidität der Aktie: Handelsvolumen weiter angestiegen

Im vergangenen Jahr verbesserte sich die Liquidität unserer Aktie in Summe weiter, wenngleich sie zum Ende des Geschäftsjahres wieder deutlich abnahm. Damit können nicht nur mehr institutionelle Anleger in unser Unternehmen investieren, Angebot und Nachfrage finden auch leichter zusammen. Auf diese Weise wird der Einfluss einzelner Handelsaufträge auf den Kurs gedämpft. Beide Faktoren unterstützen mittelfristig ein steigendes Bewertungsniveau.

Allein über die Handelsplattform Xetra wurden im Elf-Monats-Zeitraum des vergangenen Geschäftsjahres rund 8,4 Millionen DBAG-Aktien gehandelt. An allen deutschen Börsen zusammengenommen stieg der Handelsumsatz von 7,2 Millionen Stück in den zwölf Monaten des Vorjahres auf rund 12,1 Millionen Stück im vergangenen Rumpfgeschäftsjahr, der Tagesdurchschnitt erhöhte sich von 28.760 auf 52.655 Stück. Darüber hinaus wechselten laut dem Informationssystem Bloomberg außerbörslich – also direkt zwischen Käufer und Verkäufer – weitere 3,6 Millionen Aktien (2013/2014: 2,4 Millionen) den Besitzer. Die im Streubesitz befindlichen Aktien wurden börslich und außerbörslich insgesamt rund 1,53-mal umgeschlagen (2013/2014: 1,00-mal). 1

Research: Halten-Empfehlungen überwiegen

Unsere im Geschäftsjahr neu eingeführte Segmentberichterstattung mit dem separaten Ausweis des Ergebnisbeitrags aus der Fondsberatung wurde von den uns begleitenden Analysten schnell akzeptiert und in ihre Bewertungsmodelle übernommen. In der Folge haben sie die Kursziele für unsere Aktie angehoben.

Nach der guten Kursentwicklung der Aktie im vergangenen Geschäftsjahr überwiegen derzeit die Halten-Empfehlungen. Die folgende Tabelle gibt die aktuellen Einschätzungen von Analysten wieder, die regelmäßig Empfehlungen zu unserer Aktie veröffentlichen. Darüber hinaus wird unsere Aktie von weiteren Analysten, die sich ausschließlich mit der Bewertung börsennotierter Private-Equity-Gesellschaften und vergleichbarer Unternehmen befassen, im Rahmen ihrer Branchenanalysen beobachtet.

Analystenmeinungen zur Deutschen Beteiligungs AG
HSBC Global Research September 2015 „Hold“
J.P. Morgan Cazenove September 2015 „Underweight“
Oddo Seydler Bank AG September 2015 „Neutral“
Solventis Wertpapierhandelsbank Research März 2015 „Hold“
Warburg Research (M.M.Warburg) September 2015 „Hold“

1 Berechnet mit einem Streubesitzanteil von 75 Prozent