Online-Geschäftsbericht
2014/2015
Stärken Nutzen. Perspektiven eröffnen. Wir schaffen Wert mit einem attraktiven Portfolio und mit Fondsberatung.

Infiana Group GmbH

Infiana

TRENN- UND SPEZIALFOLIENGESCHÄFT

Die Infiana Group entwickelt und produziert Spezialfolien für den Konsumgütermarkt und für die Industrie. Die Folien werden für Verpackungen und als Komponente für Hygieneund Gesundheitsartikel, als Trenn- und Oberflächenfolien für technische Anwendungen, etwa in der Bauindustrie, und als Trennfolie bei technischen Klebebändern und Spezialetiketten genutzt. Der Umsatz des Unternehmens verteilt sich zu annähernd gleichen Teilen auf diese drei Anwendungsfelder. Eine hohe Flexibilität in der Produktion ermöglicht eine Vielfalt an Produkten.

Infiana ist global aufgestellt: Neben dem Stammsitz in Deutschland unterhält das Unternehmen weitere Produktionsstätten in den USA, in Thailand und in Brasilien. Mit seiner Produktionsstruktur folgt das Unternehmen seinen Kunden, etwa weltweit agierenden Konsumgüterherstellern, die ihrerseits weltweit produzieren. In Europa sieht sich Infiana in den bearbeiteten Segmenten in der zweiten Marktposition, in den USA auf Platz eins. Auch in Asien und Südamerika gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern.

Infiana gilt als besonders innovatives Unternehmen und wurde deswegen 2015 auch ausgezeichnet. Rund sieben Prozent des Umsatzes fließen in Forschung und Entwicklung. Die Entwicklung neuartiger Folienlösungen erfolgt in enger Abstimmung mit den Kunden und ermöglicht individuelle Produkte: Drei Viertel der Produkte werden nach speziellen Anforderungen der Kunden entwickelt. Das Unternehmen sieht das als Wettbewerbsvorteil, der weiter ausgebaut werden soll.

Entwicklungspotenzial

Neben neuen Produkten sind unter anderem die steigende Konsumbereitschaft in Schwellenländern sowie die anhaltend gute Baukonjunktur Wachstumstreiber für das Geschäft. Zudem soll investiert werden: in Kapazitäten und die Entwicklung von Folienlösungen für neue Anwendungsfelder. Dazu sind die Voraussetzungen nach dem Gewinn der Selbstständigkeit besser als zuvor: Die DBAG und der DBAG Fund VI hatten das Unternehmen von einem Konzern erworben, für den Infiana nicht mehr zum Kerngeschäft gehörte. Weiteres Potenzial ergibt sich aus der besseren Ausnutzung bestehender Produktionskapazitäten.

Geschäftsjahr 2014/2015

Im ersten Jahr der Beteiligung entwickelte sich das Unternehmen nach Plan. Infiana erwartet für 2015 ein spürbares Umsatzwachstum und – trotz schwankender Rohstoffpreise – einen deutlichen Ergebnisanstieg. Die positive Volumenentwicklung in den Kernregionen wird durch die Aufwertung des US -Dollars gestützt.

Ausblick und Ziele

Die zu Beteiligungsbeginn vereinbarte Strategie für das organische Wachstum soll weiter vorangetrieben werden: Es sind Investitionen in Extrusions- und Beschichtungskapazitäten zur Ausweitung der Produktion in USA und Deutschland geplant, außerdem soll der Aufbau zusätzlicher Anwendungsfelder mit Nachdruck verfolgt werden. Ferner plant das Management, durch Akquisitionen insbesondere im Ausland die internationale Aufstellung des Unternehmens auszubauen.

12,4 Mio. €

INVESTMENT DER DBAG

UMSATZ in Mio. €
Umsatz Infiana

17,4 %

ANTEIL DER DBAG

74,1 %

Anteil des DBAG Fund VI

MBO

ART DER BETEILIGUNG

Dezember 2014

BETEILIGUNGSBEGINN

900

MITARBEITER

Saarlouis, www.inexio.net